Mini Wörterbuch Nüchternheit

Alkoholiker/in — Substantiv; Person, deren Leben besser wird, wenn sie aufhört zu trinken.

co-abhängigAdjektiv; Durch unbewusste Verhaltensweisen tragen Co-Abhängige im Umfeld des Abhängigen dazu bei, dass dieser in seiner Krankheit verbleibt anstatt sie zu überwinden. Co-abhängige Ehepartner z.B. benutzen die durch die Krankheit entstehende Hilflosigkeit des Partners als Methode, Macht auszuüben, indem sie helfen, den Alltag des Betroffenen zu managen und dadurch seinen Drogenmissbrauch zu ermöglichen.

Dritte Tür, die — Substantiv; Wenn einem Alkoholiker langsam klar wird, dass seine Trinkgewohnheiten außer Kontrolle geraten sind, sucht er gewöhnlich eine Weile nach einer Möglichkeit, wie ein —> Normalo trinken zu können (a.k.a. ein Glas Wein zum Essen). Die »Dritte Tür« stellt dabei den ersehnten Ausweg dar zwischen dem Weitermachen wie bisher und der gewöhnlich als Zumutung empfundenen Abstinenz.

EntzugSubstantiv; eine süchtig machende Droge absetzen (und unter den Entzugserscheinungen leiden); »Eine Bierpause fühlt sich fast an, wie mütterlicher Liebesentzug.« (vielsagender Beispielsatz für den Begriff Entzug auf duden.de)

Genesung (Recovery) — Substantiv; Im englischen bezeichnet man Leute, die ihre Drogensucht überwinden, als »genesende« Personen, was der Annahme Tribut zollt, dass es sich bei Alkoholismus um eine Krankheit handelt. Im Deutschen übersetzt man dies leider oft mit —> Entzug, was den falschen Eindruck vermittelt, jeder nüchterne Alkoholiker würde sich permanent in einem Zustand der Begierde befinden.

genugAdverb; zu wenig. Beispiel: »Ich denke, ich habe für heute genug geatmet.«

High-Bottom-Drunk (engl.) — Substantiv; Ein Alkoholiker, der noch nicht so tief gefallen ist, dass er niemanden mehr findet, der mehr trinkt als er selbst. Wörtlich übersetzt: Trinker mit hohem Tiefpunkt.

Normalo (engl.: Normie) — Substantiv; Person, die »normal« trinkt, d.h.: die manchmal ein Glas Wein zum Essen trinkt. Und dann wirklich nur eins. Und die, wenn sie ein bisschen beschwipst wird, aufhört, weil sie —> genug hatte.

Nüchternheit (engl.: Sobriety) — Substantiv; Geistige Klarheit, Freiheit von Rauschmitteln

SuchtSubstantiv; krankhafte Abhängigkeit von einem bestimmten Genuss- oder Rauschmittel. Fälschlicherweise wird manchmal behauptet, »Sucht« käme von »Suche«, was naheliegend scheint, da der Süchtige tatsächlich fortwährend nach Linderung eines Unwohlseins sucht; tatsächlich kommt »Sucht« aber vom althochdeutschen suht, was Krankheit bedeutet und mit dem Wort siechen verwandt ist.

SuchtgedächtnisSubstantiv; Veränderte Gehirnstruktur bei Süchtigen. Durch Zufuhr von Alkohol wird der Neurotransmitter Dopamin ausgeschüttet, der dem Konsumenten ein angenehmes Gefühl auslöst. Bei regelmäßigem Konsum bildet das Gehirn neue Nervenenden, die auf den Alkohol reagieren können. Das positive Gefühl wird zunächst stärker, doch gleichzeitig steigt die Toleranz und man braucht mehr Alkohol, um das gleiche Wohlgefühl zu erreichen. Nach aktuellem Wissensstand sind die Veränderungen im Gehirn irreversibel. Forscher suchen derzeit nach Methoden, das Suchtgedächtnis wieder zu löschen. Erfolg hatte man bisher nur bei kokainabhängigen Ratten.